Das OFFIZIELLE PROFAN SUPPORT FORUM
Einsteigerfragen
PROFAN-Programmierung
Helfer & Tools
Anregungen & Vorschläge
PROFAN-NEWS
Die Regeln!
2 - PROFAN-Programmierung

 Neues Thema  |  Zur Übersicht  |  Suchen  |  Einloggen   Neuerer Beitrag  |  Älteres Thema 
 Lange nicht mehr aktiv
Autor: Pedro Miguel (---.212.90.149.rev.vodafone.pt)
Datum:   03.05.21 12:11

Hallo Leute,

Habe schon lange nichts mehr mit Xprofan gemacht und auch die entwicklung nicht weiter verfolgt. Nun sehe ich dass in dieses Jahr nur 3 Beiträge gepostet wurden. Nun, sind alle Xprofan programmierer weg, auf andere Sprachen umgezogen oder was anderes??

Grüsse
Pedro



Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   04.05.21 07:16

Nach dem Update auf X4 ist es tatsächlich hier und in den anderen
Foren sehr ruhig geworden.
Den Grund sehe ich in der Entwicklung neuer elektronischer Geräte,
wie Smartphones und Tabletts. Ob nun jung oder alt, die üblichen
Sachen werden zum allergrößten Teil über diese Geräte abgewickelt.
Da gerade im ANDROID - Markt ein sehr großes Spektrum an Apps
für die vielfältigsten Zwecke angeboten wird, macht sich kaum jemand
die Mühe, etwas selber zu programmieren. Höchstens, wenn es was
für die Schule / Studium ist. Aber da ist XProfan nicht dabei.

Deshalb lohnt es auch für Roland nicht, weiter zu machen.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Arndt Lindner (80.150.206.---)
Datum:   04.05.21 10:12

Es ist sehr Schade, dass die Entwicklung in genau diese Richtung zu gehen scheint. Offensichtlich geht es nur noch um die Anwendung der Software/ der Geräte. Die Neugier, wie Algorithmen funktionieren und die Fähigkeit Algorithmen in Programmen umzusetzen scheint mehr und mehr zu schwinden. Gerade Profan bietet eine sehr gute Einsteigerplattform, da man sehr leicht GUIs erstellen kann und erste Erfolge seiner Arbeit sehen kann. Mit steigender Erfahrung kann man sowohl die Programme als auch ihr Schnittstelle zum User immer weiter verbessern und gegebenenfalls in andere Programmiersprachen einsteigen. Die von XProfanX4 zur Verfügung gestellten sprachlichen Mittel sind einerseits mächtig genug, um viele programmtechnischen Probleme zu lösen und andererseits hinreichend einfach, um ohne das Wälzen umfangreicher Dokumentationen auszukommen.
Ich werde jedenfalls XProfanX4 auch in Zukunft weiter nutzen.

Arndt Lindner



Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   04.05.21 11:54

Ja, ich nutze es weiterhin auch gerne. Die Einfachheit ist einfach
unübertrefflich.
Wenn ich so in anderen Foren schaue, wo C, C++, Python, QT usw.
diskutiert werden und was für haarstäubende Posts für einfache
Sachen geschrieben werden, da ist mir XProfan doch lieber.

Gerade so Sachen, wie mit Listen arbeiten und Verschieben in
Arrays oder Dateien usw. sind halt mit XProfan und seine schönen
Move-Funktionen genial.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Jens-Arne Reumschüssel (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   04.05.21 23:56

Ja, die Gemeinde ist rapide kleiner geworden. Das ist extrem schade. Natürlich ist es unter diesen Umständen klar, dass XProfan wohl nicht mehr weiterentwickelt wird. Gleichwohl verstehe ich diese Entwicklung unter den Nutzern nicht so ganz, denn trotz aller Einschränkungen, wenn man sie denn so nennen möchte, gibt es keine Sprache, die ich kenne, die mit so einfachen Mitteln so eindrucksvolle Ergebnisse erzeugt. Die "Einschränkungen", die ich oben meinte, sind im Wesentlichen der Umstand, dass XProfan keinen nativen Code erzeugt, und vielleicht noch, dass der Code nicht 64bit-fähig ist. Trotzdem frage ich mich, warum es so weit gekommen ist.

Warum hat "Profan in die Schulen" nicht eingeschlagen? Dabei wäre XProfan auch heute noch die perfekte Programmiersprache, um junge Menschen an das Thema heranzuführen. Das müsste in einem Alter ansetzen, in dem noch nicht das Smartphone jegliches Interesse an eigener Kreativität erstickt hat. Es ist mir unklar, warum das von den Verantwortlichen in Politik und Bildung nicht aufgegriffen wurde/wird.

Das Problem des nicht-nativen Codes lässt sich leicht umgehen, indem man all das, was wirklich schnell sein muss (und das ist meistens fast überhaupt nichts!) entweder über XProfan-Inline-Assembler, Profan2Cpp, nProcs (XPSE) oder notfalls eine andere Sprache realisiert, die native DLLs erzeugt. Mich überzeugt daher das Lamento nicht, dass es zwangsläufig der Tod einer so eleganten und einfachen Sprache wie XProfan sein muss, dass sie interpretiert ist.

Aber eines ist wohl auch klar: XProfan ist mehr oder weniger ausgereizt. Man kann damit alles machen, was damit irgendwie möglich ist. Große Erweiterungen lassen sich damit nicht mehr umsetzen, die man nicht sowieso durch API-Programmierung selbst hinbekommen kann. Die letzte extrem wichtige Erweiterung waren Hash-Arrays. Neben 64bit und nativem Code wüsste ich nicht, was man im derzeitigen XProfan-Universum noch hinzufügen müsste/könnte. Wenn es also eine Zukunft geben soll, die aus mehr als uns "Profan-Greisen" besteht, müsste man sich ernsthaft um die Frage kümmern, ob es nicht einen Weg geben könnte, nativen Code zu erzeugen. Aber wenn das so einfach wäre, hätte Roland es mit Sicherheit schon längst getan.

Ok, Entschuldigung, ist etwas länger geworden. Und ich bleibe bei Profan, solange es geht. Bei JRPC3 ging's nicht, weil es da bei jeder Zeile um Geschwindigkeit ging, aber das ist bisher das einzige Mal, dass ich wirklich abtrünnig geworden bin und den Kerncode in einer anderen Sprache geschrieben habe (PureBasic). Und da habe ich es bisher trotz intensiver Bemühungen nicht einmal hinbekommen, ToolTips für den Optionsdialog zum Laufen zu bekommen. Da stimmt wohl irgendwas mit meiner Window-Procedure oder mit meinem Messageloop noch nicht. Soviel dazu, wie einfach und elegant XProfan ist; um so einen Mist muss man sich da einfach nicht kümmern!

Beste Grüße, Jens-Arne

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   05.05.21 10:39

Zitat:


Aber eines ist wohl auch klar: XProfan ist mehr oder weniger ausgereizt. Man kann damit alles machen, was damit irgendwie möglich ist. Große Erweiterungen lassen sich damit nicht mehr umsetzen, die man nicht sowieso durch API-Programmierung selbst hinbekommen kann. Die letzte extrem wichtige Erweiterung waren Hash-Arrays. Neben 64bit und nativem Code wüsste ich nicht, was man im derzeitigen XProfan-Universum noch hinzufügen müsste/könnte. Wenn es also eine Zukunft geben soll, die aus mehr als uns "Profan-Greisen" besteht, müsste man sich ernsthaft um die Frage kümmern, ob es nicht einen Weg geben könnte, nativen Code zu erzeugen. Aber wenn das so einfach wäre, hätte Roland es mit Sicherheit schon längst getan.


Naja, ein paar Baustellen gibt es da schon noch. Da wäre z.B. die Drag & Drop
Unterstützung, ähnlich wie bei PureBasic. Und noch ein paar mehr, die in den
Foren schon erwähnt wurden.

Sicher hast du Recht, daß man vieles mit der API umsetzen kann. Bloß
kommen viele, vor allem Neueinsteiger und Normalprogrammierer, nicht
mit der API klar. Und (X) Profan besticht nunmal durch seine leichte
Erlernbarkeit und auch spätere Anwendbarkeit. Da sollte die Möglichkeit,
die API zu nutzen zu können, eher im Hintergrund stehen und halt was
für die Spezialisten bzw. weit Fortgeschrittenen sein. So steht es ja auch
öfter in der Hilfe.

Da braucht der 'Normalo Progger' sie gar nicht anzuwenden. Außer er will
außergewöhnliche 'Spezialitäten bzw. Funktionen' seinem Programm
hinzu fügen.

PS: Man sieht es ja schon bei Version X4 und dem Inline Assembler.
Da gibt vielleicht eine Hand voll Leute (wie bspw. Volkmar), die sich ein
wenig bis gut in ASM auskennen. Und wenn man ASM lernen will, stößt
man vielfach noch auf die 16Bit Varianten für MS-DOS. Das schafft dann
allgemeine Verwirrung, allein, wenn es darum geht, die Register richtig
zu zuordnen (AX -> EAX, BX -> EBX) usw.

Ich selber habe auch nur ein wenig Ahnung. Deshalb hatte ich auch öfter
in Paules Forum nachgefragt, wenn ich so eine kleine Routine in ASM
bauen wollte.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Jens-Arne Reumschüssel (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   05.05.21 20:30

Ok, da hast Du schon recht. Nur lohnt sich das leider nicht für Roland, wenn es keiner mehr kauft. Ich verstehe, wie gesagt, nicht wirklich, warum das so ist, und vielleicht ändert es sich ja auch noch einmal. Hoffen wir das Beste.

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   06.05.21 08:11

Ich bin 63. Ich weiß ja nicht, wie alt du bist.
Ich habe das noch in der Computerschule grundlegend
gelernt. Da gab es auch nur MS-DOS. Das war zwar vom
Arbeitsamt beruflich gedacht, aber wenn ich mich damals
bei den Arbeitgebern bewarb, wiesen die mich schmunzelnd
zurück. Damals war noch vielfach UNIX in den Firmen im
Einsatz. Mit Clipper und dBase arbeitete kaum jemand. So
ist es halt seit 1990 zum Hobby geworden.


Fest steht, daß sich die jüngere und ganz junge Generation nicht
sonderlich für sowas intessiert. Da ist das Smartphone wichtiger,
zumal es für das Berge von Software gibt. Da braucht man kaum
selber Hand anzulegen.

Ich hatte ja auch gehofft, daß wegen CORONA der ein oder andere
Interesse daran bekommt, um z.B. die Zeit tot zu schlagen (Kurzarbeiter,
Home Office, Ausgangsperre usw.).

Aber wie man sieht, ist auch im PureBasic - Forum alles rückläufig.
Dort findet man auch tageweise keinen neuen oder mal 1 oder
2 neue Threads. Und bei Fred und seinem Team werden nur ein
paar Bugfixes gemacht.

Auch in der B4X - Community (Entwickler Plattform für ANDROID,
RASPBERRY und IPHONE) ist es ruhiger geworden. Sogar der Entwickler
hat vor kurzem seinen Compiler für B4A frei gegeben). Der hat nun
auch eingesehen, daß kein Geld damit zu verdienen ist.

Hoffen wir auf bessere Zeiten.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Nachricht bearbeitet (06.05.21 08:18)

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Jens-Arne Reumschüssel (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   06.05.21 21:04

Ich bin 47. Der Background ist aber im Prinzip derselbe. Mit MS-DOS aufgewachsen, beruflich nie was damit gemacht.

Programmierer gibt es ja immer noch genug, irgendwer muss ja die Apps für die ganzen Smartphone-Kids programmieren. Nur irgendwie tummeln die sich nicht mehr zu Beginn bei klassischer Windows-Programmierung, wie es aussieht. Am ehesten machen die in dem Stadium wohl was mit JAVA, wenn überhaupt, soweit ich das mitbekommen habe.

Wie Du schon sagtest: Warten wir auf bessere Zeiten. Da kann sich ganz plötzlich etwas ändern, ohne dass man sagen könnte, warum.

Beste Grüße, Jens-Arne

Beitrag beantworten
 
 Probiert LiveCode aus!
Autor: Torsten Holmer2 (---.dynamic.kabel-deutschland.de)
Datum:   12.05.21 01:23

Hi,

ich habe laaange in Profan programmiert (seit Windows 3.1), aber wie Pedro schon gesagt hat, sind die mobilen Geräte viel präsenter geworden. Als ich ein Macbook gekauft habe, ging es über ein Tool namens Crossover zwar noch weiter mit Profan, aber als ich mein erstes Android-Handy hatte, war es mit Profan vorbei, da sich hier nichts mehr machen liess.

Dann entdeckte ich Livecode (www.liveocde.org) und bin sehr zufrieden. Sprache noch einfacher als Profan, aber dafür plattformübergreifende Entwicklung (Win,Mac,Linux), integrierte GUI-Entwicklung direkt in der IDE, Android und iOS standalones, Server-Scripte, uind und und.

Es macht noch mehr Spass als mit Profan, obwohl das ziemlich schwer ist ;-)

Liebe Grüße an alle
Torsten

Profan-User seit Win 3.1, jetzt X3



Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: p. specht (---.nat.highway.telekom.at)
Datum:   13.06.21 11:20

Es ist nicht nur die Handy-Welt, die sich abgespaltet hat!: * Gamer fallen leider auch weg: Spezielle Grafikkarten, speziallsierte Software, zeitfressende Online-Spiele für die, die es sich leisten wollen. Oder gleich XBox & Co...
* Schuld ist auch die Politik von Microsoft, sämtliche Peripherie nur über zertifizierte Treiber zugreifbar zu machen. Selber was machen geht nicht - aber Hintertürchen zum User-ausspionieren, das schon!
* Und auch aus technischer Sicht haben PC und Laptop als Steuergeräte ausgedient: Zu teuer, zu "sophisticated", keine RS232-Serielle, keine Centronics mehr, die man notfalls auch als Input nutzen konnte. Das Bastlersegment wanderte damit zu Arduino & Co (oder gar zu LEGO electronics, eine ganz andere Welt - von "Transistor" hört man dort übrigens nix).
XProfan deckte einst all dies ab...

Klingt mein Lamento alt? Naja, 63 1/2 und Bandscheiben-OP, vielleicht auch erstes "Wie geht das gleich - wusste ich doch vor kurzem noch?" - die Brainware läßt halt auch schon nach. Aber Profan bleibe ich treu: Es gibt keine Sprache, mit der man zB. bewährte alte Algol-60 oder Fortran-77-Programme nahezu 1:1 zum Laufen bringen kann - die sind aber - im Gegensatz zu "KI" - noch immer das Fundament unserer heutigen Wissenschaft und Technik!
Gruss

____
Ein richtiges Problem hat keine Lösung, nur Näherungen!

Nachricht bearbeitet (13.06.21 11:25)

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Horst (---.hsi.kabel-badenwuerttemberg.de)
Datum:   13.06.21 15:23

Ja, ich lebe auch noch !
Horst = Attila
Mittlerweile 80 Jahre und ab und zu greife ich noch zu XProfan.
Meine neuester Eintrag ist
"Gridbox sortieren"
Meines Wissens gab es das noch nicht OHNE die F. Abbing-DLL
Jetzt klappt es auch mit XProfan ! ;-)

Werde mal wieder öfter hier erscheinen !

mfG Horst

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   13.06.21 18:14

Hallo, ich Alter bin auch noch da :-D

p.specht :
Da sind wir ja gleichaltrig. Bin auch 63 + 1/2 also
Baujahr 1958 und am 4.1. geboren. Da habe ich ja gute
Chancen, daß ich ein paar Tage älter bin, als du :lol:

Horst :
Gridboxen sortieren nutze ich auch schon seit es SORTLIST
gibt. Ist ja eine feine Sache, mit den Move-Befehlen in die
Listboxliste schieben, Sortieren und wieder zurück schieben.

Übrigens : Wenn man mit CTOD$() eine Spalte ins Datenbank
Format wandelt, Sortiert, und mit DTOC$() wieder umwandelt,
kann man sehr schön Datumswerte sortieren.
Stichwort : MoveListProc und CTOD$().
Das DTOC$() muß man leider mit einer Schleife von Hand machen.

Man hört voneinander.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Nachricht bearbeitet (13.06.21 18:15)

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Horst (---.hsi.kabel-badenwuerttemberg.de)
Datum:   13.06.21 20:25

Mein lieber XProfan-Kollege

Anscheinend hast du zu schnell gelesen oder du kannst nicht rechnen ! ;-)
Angegeben habe ich 80 Jahre
Mein Geburtsdatum ist der 3. August 1940

Da bin ich doch ein wenig älter oder ?
Gruß

mfG Horst

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   13.06.21 21:11

Lieber Horst,
du hast da nicht richtig gelesen !
Ich hatte p.specht gemeint und deshalb zwei Posts
auf einmal gemacht. Einen mit

p.Specht :
.......

und noch einer mit

Horst :
........

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Nachricht bearbeitet (13.06.21 21:13)

Beitrag beantworten
 
 Re: Probiert LiveCode aus!
Autor: p. specht (---.nat.highway.telekom.at)
Datum:   09.01.22 17:33

Livecode.com goes Commercial now. Kostet also 9,90 Euronen monatlich.

Ich hätte gerne ein Link auf die vorige - noch opensource - Version. Auf GitHub nix gefunden ...

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: p. specht (---.nat.highway.telekom.at)
Datum:   09.01.22 17:44

Ich bin 2 1/2 Monate älter als Heinz, aber bedeutend verkalkter. Die Hoffnung auf XProfan X5 hält mich jung :-P

Horst, ich hoffe Du bist auch schon geboostert. Hast Du dein Chatboard noch? Helene F. ist inzwischen wohl Mutti geworden. Du Schlingel!

____
Ein richtiges Problem hat keine Lösung, nur Näherungen!

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   10.01.22 07:06

Zitat:

Ich bin 2 1/2 Monate älter als Heinz, aber bedeutend verkalkter.


Hm, ich dachte immer, daß programmieren geistig fit hält, genauso
wie viel Lesen und Kreuzworträtsel lösen.

Kommt aber auch auf die Lebensweise an. Mach mal eine Leinöl - Kur.
Natürlich das kalt gepresste Speiseöl und nicht das zum Streichen.
Jeden Morgen nüchtern einen Esslöffel pur. Das macht und hält die
Blutgefäße frei.

Das mache ich auch schon ein Jahr lang jeden Tag und fühle mich
irgendwie geistig fitter als vorher. Man muß das schon eine zeit lang
machen, bis es wirkt.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Nachricht bearbeitet (10.01.22 09:19)

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: p. specht (---.nat.highway.telekom.at)
Datum:   10.01.22 10:21

Danke für den Tipp! Ein wenig Angst vor dem "Flotten Otto", den Leinsamen bewirkt, aber vielleicht ist Leinöl ja milder?

Gruss!

____
Ein richtiges Problem hat keine Lösung, nur Näherungen!

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   10.01.22 11:20

Den "flotten Otto" bekommt man vom Leinöl aber nicht.
Mußt auch nicht unbedingt nüchtern einnehmen.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: p. specht (---.nat.highway.telekom.at)
Datum:   10.01.22 14:52

Na dann Prost! :grin:

____
Ein richtiges Problem hat keine Lösung, nur Näherungen!

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Karl-Jürgen Hilger (---.95.112.pool.telefonica.de)
Datum:   10.01.22 16:11

Auf alle Fälle herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich an Euch beide, Heinz und P.Specht.
Altersmäßig kann ich Euch demnächst folgen, geistig seid ihr weit, weit vorn.
Ich sollte es vielleicht mal mit 'Danish Oil' versuchen, das ich mir letztens zun Bau eines E-Gitarren-Kits besorgt habe.
Aber ernsthaft: nachdem ich leider einige Zeit xprofanmäßig nicht so am Ball bleiben konnte wie ich es mir gewünscht hätte, tu ich mich jetzt ausgesprochen schwer damit, wieder auf den Stand von vor 2-3 Jahren zu kommen.
Es fällt halt kaum irgendwas leichter im Alter.

Zur Zeit will ich mir den A*Pathfinder-Algo reintun- , nichts allzu Schweres also, (ich glaube auch , Frank Abbing hatte dazu ne DLL gemacht) - aber da merke ich schon, wie viel Selbstverständlichkeit und Wissen im Umgang mit XProfan mir verloren gegangen ist.
Aber der Bock und die Motivation, zumindest wieder auf ein früheres Level zu kommen, ist noch da.

In diesem Sinne
Danke für Eure vielen guten Beiträge
und Gruß
KJ

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   10.01.22 16:44

Hat schon wer was von Roland gehört ?
Zuletzt, so ein paar Wochen vor Weihnachten war er
mal kurz in Paules Forum im XProfan-Unterforum
aktiv.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Florian Heuberger (---.dynamic.kabel-deutschland.de)
Datum:   03.02.22 12:55

Hallo!
Mich gibts auch noch (wer mich überhaupt noch kennt :-) ) Mit 15 - somit vor 20 Jahren - hab ich mit Profan angefangen. Ist immer noch eine hübsche Sprache. Aber mal unabhängig von Smartphones usw. entwickelt sich alles sehr schnell weiter!
Inzwischen entwickle ich in C#.NET, extrem viel Web (JS, HTML, CSS, auch Frameworks wie REACT) und arbeite wahnsinnig viel mit Datenbanken aller Art (wie MySQL, MSSQL, MongoDB). Ich glaube das große Spektrum was benötigt wird um eine Anwendung, mit den ganzen "Standards, die erwartet werden", zu veröffentlichen, ist sehr schwer geworden mit reinem Profan/XProfan. Das war, denke ich, der Grund, wieso ich mich langsam in eine andere Richtung entwickelt habe.
In der Firma, in welcher ich heute noch bin, hatte ich mein erstes Programm mit Profan geschrieben und sehr, sehr billig verkauft - gar verschenkt. Es half einer Bäckereikette die Bestände besser hand zu haben. Weg von Excel - so ein bisschen. Als die Kette aber so groß wurde, dass selbst Excel sagte: Zu viele formatierte Zellen, könnt ihr euch ja denken, was da abging. Und da musste eine Datenbank her, ein großes Netzwerk, schnelle Software. Und dann war auch noch eine Webanwendung gewünscht.
Denken wir zurück, als Freeware.de die Anlaufstelle für alles war. Heute weiß ich leider nicht mehr, wann ich das letzte mal eine reine Anwendung geladen hätte, bis auf Office von Microsoft. Der Rest ist alles in z.B. Electron (JavaScript -> EXE, MacOS, Linux) geschrieben. Darunter auch Microsoft Teams, oder die geniale IDE Visual Studio Code. Und die Schnittstellen untereinander, die oftmals nur über DLLs oder APIs zur Verfügung stehen, erschweren es mit XProfan derartiges zu entwickeln.
Ich denke, dass ist einer der Hauptgründe, warum solche Sprachen irgendwann etwas untergehen. Was sehr, sehr schade ist. Ich denke oft an die schöne Zeit zurück!

Ich wünsche euch allen was!

Grüße, Flo

----------------------------------------
FLOGERSOFT - Die Taschenlampe für ihr Windows Phone!
Zur Homepage
CATS INVASION - Das Actionspiel für zwischendurch! Kostenlos.. und für ANDROID! -> im Play Store


Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   03.02.22 15:02

Naja, für meinen Hausgebrauch genügt mir XProfan immer noch.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Arndt Lindner (80.150.206.---)
Datum:   05.03.22 13:15

Das sehe ich genauso. Und der Spruch "Die beste Programmiersprache ist die, die man am besten beherrscht" gilt immer noch. Da ich nicht mehr beruflich programmieren muss (bin auch schon knapp 70) ist es viel reizvoller auszuprobieren, was mit Profan geht.

Gruß
Arndt

Beitrag beantworten
 
 Re: Lange nicht mehr aktiv
Autor: Heinz Brill (---.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   06.03.22 07:18

Bin zwar auch 64 und Rentner, habe aber beruflich nie
programmieren müssen. Einzig, als Verkaufsfahrer
mußte ich meine Bestellungen in so ein Warenwirtschafts-
programm (CSB) eingeben und für die Versandabteilung
ausdrucken.
Hatte mal zwischendurch eine Arbeitsamt -Maßnahme gemacht.
Halbjährige Ausbildung zum PC-Programmierer mit DOS, dBase
und Clipper. Aber eine entsprechende Stelle blieb mir da verwehrt.

Ansonsten ist das Programmieren schon seit 30 Jahren mein Hobby.

H.Brill
XProfan X4 + FreeProfan

Beitrag beantworten
 Foren-Liste  |  Baumstruktur   Neuerer Beitrag  |  Älteres Thema 


 Foren-Liste  |  Zur Registrierung 
 Benutzerlogin
 Benutzername:
 Passwort:
 Login-Daten speichern:
   
 Passwort vergessen?
E-Mail-Adresse oder Username unten eingeben. Dann wird Dir per e-Mail ein neues Passwort zugeschickt.

phorum.org